Pflanzenpflegeprodukte

Wie man Biohumus verwendet - detaillierte Anweisungen zum Ausbringen von Dünger

Pin
Send
Share
Send
Send


Jeder Gärtner möchte eine reiche Ernte erzielen. Hierzu ist es notwendig, im Frühjahr Vorarbeiten durchzuführen. Düngemittel und Pflanzennahrung helfen dem Boden und den Gartenbaukulturen, Nährstoffe zu gewinnen. Zu der großen Auswahl an Werkzeugen gehört Biohumus. Was ist es, Eigenschaften eines Biohumus und seine Anwendung im Garten.

Bedeutet Beschreibung

Biohumus ist eine biologisch aktive Substanz.100% organischer Dünger ohne chemische Zusätze. Das Produkt ist ein konzentrierter Extrakt aus natürlichem Humus. Biohumus kann als die beste Option für die Fütterung von Pflanzenmaterial bezeichnet werden. Aufgrund seiner natürlichen Zusammensetzung schadet es nicht der Pflanze, der menschlichen Gesundheit und der Umwelt.

Diese Substanz enthält die gesamte Nährstoffzusammensetzung. Im Aussehen ähnelt es fruchtbaren Böden. Es entsteht durch die Aufbereitung aller organischen Abfälle durch Regenwürmer. Aufgrund des hohen Anteils an notwendigen Nährstoffen im Werkzeug nach seiner Einführung kommt es zu aktivem Wachstum und Entwicklung von Pflanzen. Wenn rote Würmer organische Rückstände verarbeiten, setzen sie Koprolithen im Boden frei. Diese Form der organischen Substanz gilt als die beste für die Absorption durch Pflanzen.

Dieses Tool wirkt sich positiv auf alle Kulturen aus:

  • Gemüse,
  • Blumen,
  • Obstbäume und Sträucher.

Es stimuliert ihr Wachstum und bietet die Möglichkeit, eine reichhaltigere Ernte zu erzielen. Biohumus-Dünger verbessert auch die Struktur und Fruchtbarkeit des Bodens und trägt zur Erholung nach Erschöpfung bei.

Zusammensetzung und Eigenschaften

Organischer Dünger in flüssiger Form wurde speziell für Sommerbewohner entwickelt. Sie ist sehr effektiv und einfach zu bedienen. Flüssigdünger enthält alle Bestandteile von natürlichem Biohumus. In flüssiger Form sind alle Bestandteile gelöst, was zu ihrer maximalen Aufnahme durch Pflanzen beiträgt.

Bis zu 1/3 der Zusammensetzung sind Kalium- und Natriumsalze von Huminsäuren und Fulvinsäuren. Mehr als die Hälfte der Zusammensetzung enthält organische Substanzen, einschließlich natürlicher Wachstumsregulatoren, Aminosäuren, Sporen von Bodenmikroorganismen und Stämme stickstofffixierender Bakterien. Als Teil von Biohumus gibt es auch alle wichtigen Mikro- und Makroelemente für das Pflanzenleben. Nach dem Auftragen eines solchen Düngers auf den Boden erhöht sich der Ertrag um 30%.

Flüssiger Biohumusdünger Dringt schnell in den Boden ein und bringt alle nützlichen Substanzen frei zu den Wurzeln der Pflanzen, dringt tief in sie ein. In einem flüssigen Produkt ist die Konzentration viel höher als in der Trockensubstanz. Nach dem Auftragen:

  • Keimung und Samenkeimungsrate,
  • die Expansion und Bildung des Wurzelsystems wird aktiviert,
  • die Immunität der Setzlinge wird gestärkt,
  • beschleunigt das Wachstum und die Entwicklung von Pflanzen,
  • verkürzt die Reifezeit der Ernte,
  • die Haus- und Gartenblumen erhöhen die Blütenfülle,
  • In Früchten reichern sich weniger Nitrate an.

Mit diesem natürlichen und umweltfreundlichen Dünger können Sie eine gesunde Ernte anbauen. Darüber hinaus trägt das Werkzeug dazu bei, die Ernte so gut wie möglich zu schonen und die Haltbarkeit zu verlängern.

Biohumus-Flüssigkeit: Gebrauchsanweisung

Dieses Werkzeug ist ein universeller natürlicher und organischer Dünger.. Es wird empfohlen, für alle Arten von Garten- und Gartenkulturen und für alle Blumen zu verwenden. Es wird jedoch am besten nur auf offenem Boden angewendet. Für Zimmerpflanzen kann es nicht in reiner Form verwendet werden, da sich Mücken nach dem Gebrauch im Raum aktiv zu vermehren beginnen. Aus diesem Grund ist es ratsam, das Werkzeug nicht länger als 1 Mal 2 Monate im Haus zu verwenden.

Biohumus-Dünger sollte von Frühling bis Herbst verwendet werden. Es ist sehr praktisch, es beim Graben des Bodens zu machen oder es beim Pflanzen unter Bäumen und Sträuchern in die Brunnen zu geben. Eine Lösung wird aus dem Konzentrat von flüssigem Biohumus hergestellt und dann verwendet. Bei der Verwendung ist es notwendig, die Normen für die Einzahlung von Geldern genau einzuhalten. Es wird empfohlen, 10% ige Lösung anzuwenden, dh 1 Teil Dünger pro 10 Teile Wasser. Manchmal kann das Verhältnis je nach den Erfordernissen der Kulturpflanzen und den individuellen Merkmalen, dem Alter und der Phase des Pflanzenwachstums variieren.

In flüssiger Form wird das Konzentrat wirtschaftlicher eingesetzt.als trocken. Experten empfehlen auch die Verwendung von flüssigem Biohumus zum Einweichen der Samen vor dem Pflanzen. Dies wird die Samenkeimung verbessern und die Ausdauer zukünftiger Pflanzen erhöhen und ihr Wachstum verbessern. Zur Herstellung der Lösung muss der Dünger im Verhältnis 1:20 verdünnt werden. Die Einweichzeit hängt von der Art der Pflanze ab. Bei Hülsenfrüchten sollte die Zeit beispielsweise 6 Stunden nicht überschreiten. Kartoffeln und Zwiebeln sollten kurz vor dem Pflanzen 40 Minuten eingeweicht werden.

Flüssiger Biohumus eignet sich hervorragend zur Kräftigung von Setzlingen und erleichtert das Bewegen bei wechselnden Bedingungen. Die Behandlung wird auch zum aktiven Wachstum und zur aktiven Entwicklung, zum Schutz vor Krankheiten und zum Eindringen von Pilzen beitragen. Bei Setzlingen eine Lösung im Verhältnis 1:50 auftragen. Das wird dann in die Vertiefungen gegossen, wenn Sämlinge gepflanzt werden.

Konzentrat wird ebenfalls verwendet. während der Blüte und Fruchtbildung. Diese Düngemittelmethode ermöglicht größere Früchte und eine reichliche Ernte. Aufgrund der Eigenschaften von Vermicompost verbessert sich auch der Geschmack von reifen Früchten. Bereiten Sie dazu eine Lösung von 1: 200 mit reinem Wasser vor. Die fertige Lösung wird zum Besprühen von Pflanzen verwendet.

Anwendungsmerkmale

Die maximale Effizienz des Flüssigdüngers zeigt sich wenn vom frühen Frühling bis Juni eingeführt. In dieser Zeit tragen alle Pflanzen noch keine Früchte und befinden sich in der vegetativen Phase.

Nachdem Sie die Lösung für Setzlinge vorbereitet haben, sollten Sie sie an einem warmen Ort aufbewahren und gelegentlich umrühren. Warmes Wasser beschleunigt den Übergang aller nützlichen Substanzen von Biohumus zur fertigen Lösung. Das fertige Produkt wird mit nicht mehr als 10 Litern pro 1 m 2 bewässert.

Die fertige Lösung hat keinen unangenehmen Geruch und ist einfach zu handhaben.. Jeder Gärtner kann es leicht vorbereiten, da komplexe Berechnungen und besondere Fähigkeiten nicht erforderlich sind. Laut erfahrenen Gärtnern, die wiederholt Biohumus verwendet haben, ist es besonders effektiv für den Anbau von Gurken, Tomaten, Auberginen und Paprika. Trotz der positiven Eigenschaften von Biohumus sollte es jedoch gemäß den Anweisungen verwendet werden.

Hinzufügen eines Artikels zu einer neuen Sammlung

Bei ständigem Anbau von Feldfrüchten am selben Ort wird der Boden erschöpft, sodass eine Düngung erforderlich ist. Zur Bodenverbesserung empfiehlt es sich gleichzeitig, organische Stoffe zu verwenden. Wir erklären Ihnen, was Biohumus ist und wie man es benutzt.

Biohumus ist ein biologisch aktiver, umweltfreundlicher und natürlicher organischer Dünger. Es entsteht bei der Verarbeitung organischer Stoffe im Boden durch rote kalifornische Würmer. Bei der Verdauung von organischen Rückständen setzen Würmer Coprolite frei, organische Formen, die für die Aufnahme durch Pflanzen am besten geeignet sind.

Die Zusammensetzung und vorteilhaften Eigenschaften von Vermicompost

Dieser Dünger enthält einen Komplex von Nährstoffen, Makro- und Mikroelementen, Enzymen, Bodenantibiotika, Vitaminen und Wachstumshormonen, die für die ordnungsgemäße Entwicklung der Pflanzen notwendig sind. So ist Dünger auf der Basis von Biohumus hinsichtlich des Gehalts an organischen Nährstoffen 4-8 mal besser als Gülle und verfaulter Kompost. Gleichzeitig gibt es im Biohumus keine pathogenen Mikroflora, Wurmeier und Unkrautsamen.

Dieser natürliche Dünger heilt den Boden perfekt und riecht angenehm nach Erde. Biohumus ist auch in der Farbe dem Boden ähnlich. Es lässt sich gut mit anderen organischen Substanzen kombinieren, verbessert den Geschmack der Pflanzen, lindert den Stress der Pflanzen und erhöht deren Immunität.

Wirkung von Vermicompost auf Pflanzen:

  • stimuliert das Wachstum und die Entwicklung des Wurzelsystems
  • beschleunigt die Keimung der Samen
  • verbessert die pflanzliche Immunität gegen verschiedene Krankheiten,
  • stimuliert die Blüte
  • beschleunigt die Reifung von Früchten, erhöht ihren Geschmack und Ertrag,
  • verhindert die Anreicherung von Nitraten in Pflanzen.

Biohumus kann den Boden nicht überwältigen. Eine große Menge Dünger wirkt sich nur positiv auf den Zustand des Bodens und etwaiger Kulturpflanzen aus. Die Pflanze selbst nimmt so viele Nährstoffe wie nötig auf.

Reiner Biohumus ist am effektivsten, aber es ist schwierig, ihn in den Verkaufsregalen zu finden. Sie verkaufen oft Erdmischungen auf der Basis von Kompost und Torf unter Beigabe von Biohumus. Und für den nützlichsten Dünger ist es besser, zur Tierfarm zu gehen: Eine große Anzahl von Würmern lebt in verrottetem Mist.

Und Biohumus ist leicht zu Hause zu bekommen. Sie müssen nur kalifornische Würmer kaufen und ihnen einen geeigneten Lebensraum bieten (es reicht aus, sich in einer Kompostkiste niederzulassen).

Wie ist Biohumus anzuwenden?

Dieser universelle organische Dünger kann für Sämlinge, alle Blumen und jeden Garten und jede Gartenfrucht verwendet werden. In seiner Anwendung gibt es nur eine Einschränkung: Es ist immer noch besser, es im Freien zu verwenden. Reiner Biohumus ist für Zimmerpflanzen nicht sehr geeignet, da gedüngter Boden ein idealer Ort für Lebensräume und die Vermehrung von Mücken ist, von denen es ziemlich schwierig ist, sie in einer Wohnung loszuwerden. Wenn Sie den Boden in Töpfen mit Topfblumen wirklich verbessern müssen, wird Biohumus (vorzugsweise in flüssiger Form) höchstens alle zwei Monate angewendet.

Dünger wird von Frühling bis Herbst zu jeder Zeit verwendet. Biohumus eignet sich am besten zum Graben des Bodens oder zum Hinzufügen zu jedem Brunnen, wenn Sämlinge oder Setzlinge von Bäumen und Sträuchern in den Boden gepflanzt werden.

Im Garten und im Garten können Sie trockenen (in Granulatform) und flüssigen Biohumus verwenden. Granulate trockener Biohumus nur im Boden vergraben und aus einem speziellen Konzentrat flüssiger Biohumus Bereiten Sie die Lösung vor.

Flüssiger Biohumus ist am besten für Setzlinge und Zimmerpflanzen geeignet und wird hauptsächlich in der Zeit vom frühen Frühjahr bis Ende Juni verwendet.

Die Zusammensetzung von flüssigem Biohumus

Flüssigdünger Biohumus ist eine konzentrierte Lösung, die alle "Inhaltsstoffe" von natürlichem Biohumus enthält.

Die Grundlage von Biohumus ist Kompost, der von Würmern verarbeitet wird. Äußerlich ist es dem üblichen fruchtbaren Land sehr ähnlich, das im Großen und Ganzen ist. Zusätzlich zum Kompost enthält der Dünger jedoch zusätzliche nützliche Komponenten, die für das Wachstum und die Entwicklung der Pflanzen erforderlich sind. In flüssigem Biohumus befinden sich alle diese Bestandteile in einem Zustand, der bereits aufgelöst und maximal für die Aufnahme durch Pflanzen vorbereitet ist.

Von einem Viertel bis zu einem Drittel der Zusammensetzung von Biohumus gehören die Natrium- und Kaliumsalze von Huminsäuren, Huminsäuren und Fulvinsäuren selbst, die Hälfte und mehr sind organische Substanzen - Aminosäuren, natürliche Wachstumsregulatoren, Sporen von Bodenmikroorganismen, Stämme stickstofffixierender Bakterien.

Darüber hinaus enthält Biohumus alle wichtigen Mikro- und Makroelemente, die von Pflanzen benötigt werden: Stickstoff - 1 bis 2%, Phosphor - 1,5 bis 3%, Kalium - 1,2 bis 2% (die Zusammensetzung von Stickstoff-Phosphor-Kalium) Bestandteil in flüssigem Biohumus sollte nicht weniger als 3 Gramm pro 1 Liter Düngemittel sein) sowie Calcium, Magnesium, Eisen, Mangan und in einer geringeren Menge Bor, Zink und Kupfer (der Anteil von Schwermetallen in Biohumus überschreitet jedoch nicht die zulässigen Höchstkonzentrationen für Boden).

Biohumus enthält eine große Menge an Vitaminen.

Der biologische Indikator für Biohumus ist nicht mehr als 7,5, die Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 40% und 45%, der Aschegehalt zwischen 35% und 45%.

Der Hersteller garantiert die Abwesenheit von Unkrautsamen, Wurmeiern und anderer schädlicher Mikroflora für Pflanzen in Biohumus.

Alle Nährstoffe in flüssigem Biohumus sind richtig und richtig ausgewogen, was eine maximale Effizienz bei der Verwendung dieses Düngers gewährleistet.

Wofür wird flüssiger Biohumus verwendet? Eigenschaften der Materie

Biohumus an sich stärkt Pflanzen, beschleunigt das Wachstum und die Prozesse der Photosynthese und des Stoffwechsels. Dadurch erhöhen sich die dekorativen Eigenschaften von Kulturpflanzen und deren Produktivität. Aber Flüssigdünger in Form eines konzentrierten Extrakts angepasst. Darüber hinaus hat es eine starke antimikrobielle Wirkung auf Samen und Setzlinge und erhöht deren Schutz gegen Schädlinge und Krankheiten.

Biohumus enthält alle genannten Abfallprodukte des Wurms und die von ihm freigesetzte Mikroflora, die die vorteilhafte Wirkung dieses Düngers bestimmt.

Insbesondere Biohumus:

  • strukturiert und heilt den Boden, gibt ihm die Fruchtbarkeit zurück und hemmt die Aktivität pathogener Mikroorganismen,
  • regt die Entwicklung von Pflanzen an, hilft ihnen, unlösliche oder schwer zugängliche Mineralien im erschöpften Boden besser abzubauen und schnell aufzunehmen,
  • Es erhöht die Resistenz von Pflanzen gegen krankheitserregende Mikroben und Krankheiten wie zB Mehltau, Fäulnis und Ascochytose (Dünger ist besonders wirksam für Gewächshausgemüse und Zimmerpflanzen), die schädlichen Wirkungen von Schädlingen sowie gegen Wetterkatastrophen und andere negative Faktoren.
  • hilft Samen schneller zu keimen (manchmal zweimal) und Setzlinge und Baumsetzlinge - besser Wurzeln schlagen,
  • trägt zur korrekten Entwicklung von Blumen bei, erhöht deren Anzahl und Lebenserwartung, was für alle Pflanzen nützlich ist, aber für dekorative Blumen in Innenräumen von besonderer Bedeutung ist,
  • beschleunigt die Reifung von Früchten (bis zu zwei Wochen), erhöht deren Menge, Geschmack und nützliche Eigenschaften (aufgrund eines erhöhten Gehalts an Pflanzenzucker, Proteinen und Vitaminen) und dieser Effekt hat nichts mit chemischen Stabilisatoren und Wachstumsbeschleunigern zu tun.
  • Es verhindert die Anreicherung von Nitraten in Pflanzen, indem es Schwermetalle im Boden und radioaktive Substanzen bindet.

Eine wichtige Eigenschaft von Biohumus ist, dass seine Wirkung fast sofort nach der Anwendung einsetzt und über Jahrzehnte anhält. Im Gegensatz zu einigen anderen Düngemitteln (z. B. mit pflanzenschädlichem Chlor) kann Biohumus zu jeder Jahreszeit auf den Boden ausgebracht werden und ist für alle Bodentypen geeignet.

Dank all dieser Eigenschaften hat der Biohumus-Flüssigdünger eine breite Anwendung in einer Vielzahl von Formen gefunden (von der Bodenanwendung über das Sprühen bis zum Einweichen der Samen).

Gebrauchsanweisung für flüssigen Biohumus

Also Die Hauptmethode für die Anwendung von Biohumus ist die Düngung des Bodens (im Freiland oder in Blumentöpfen - für Zimmerpflanzen).. Wie bei jedem anderen Dünger setzt die Verwendung von Biohumus die strikte Einhaltung der Aufwandmenge voraus, die in der Regel die Verwendung einer 10% igen Lösung (ein Teil Flüssigdünger pro zehn Teile Wasser) umfasst, jedoch je nach den individuellen Anforderungen der Kulturpflanzen stark variieren kann auch ihr Alter und ihre Wachstumsphase.

Für Gemüse, Spinat, Salat, Zwiebeln und Knoblauch ist eine wöchentliche Supplementierung mit einer Lösung von Biohumus-Flüssigkeit, zubereitet in einer Menge von 0,2 l pro Eimer Wasser, optimal. Die Verwendung von Düngemitteln für Gemüse erfordert die Verwendung von zweimal weniger konzentrierten Lösungen sowie für Erdbeeren und andere Beeren Nur 60 ml flüssiger Humus reichen für einen Eimer Wasser.

Gartenblumen werden zweimal im Monat mit einer Lösung von 10-15 ml Flüssigdünger pro 1 Liter Wasser, Zitrusfrüchten und Trauben gefüttert - bei gleicher Periodizität mit einer Lösung von 0,25 l pro Eimer Wasser. Biohumus-Flüssigkeit ist bei der Fütterung von Zimmerpflanzen wirksam. Sie sollten während der Vegetationsperiode nicht öfter als alle zwei Monate gegossen werden.

Das Einweichen von Samen in Biohumus ist der zweite Weg, Dünger zu verwenden. Ein halber Liter Dünger wird zum Keimen von 1 kg Samen verwendet. Die Lösung sollte zweimal schwächer als für die Wurzelbehandlung zubereitet werden (0,05 ml pro 1 l Wasser). Die Einweichzeit ist für verschiedene Kulturen unterschiedlich.

Gemüsesamen, Melonen, Petersilie, Dill und Zierpflanzen können 24 Stunden lang eingeweicht werden, Radieschen, Salat, Spinat, Zwiebeln und Knoblauch (Samen) - 12 Stunden oder etwas länger, Hülsenfrüchte - etwa sechs Stunden, Trauben, Granatapfel und Zitrusfrüchte - nicht mehr als eine Stunde und Knollen - und noch weniger: maximal eine halbe Stunde.

Flüssiger Biohumus wird auch zur Pflege von Setzlingen verwendet. Unmittelbar vor dem Einpflanzen in den offenen Boden wird eine vorbereitete schwache Düngerlösung in das Ernteloch gegossen, wodurch die Sämlinge viel besser wurzeln und weniger krank werden.

Flüssiger Biohumus ist auch nützlich, um die Blätter von Pflanzen zu besprühen, aber hier sollte die Konzentration ziemlich schwach sein - ungefähr 0,005 ml Dünger pro 1 Liter Wasser. Der Eingriff sollte nicht während der Blüte, sondern während der Fruchtreife erfolgen - nur notwendig.

Sicherheitsvorkehrungen

Die Verwendung von flüssigem Biohumus erfordert keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen, da der Stoff nicht toxisch ist. Damit Dünger nicht in den Magen oder in die Schleimhäute gelangt und auch die Mikrorisse nicht in die Haut eindringen, genügt es, vor und nach der Arbeit Gummihandschuhe anzuziehen - um Ihre Hände gut mit Wasser und Seife zu waschen.

Flüssigkeit wird in Plastikflaschen abgefüllt, die aus Sicht der Brandschutzbestimmungen absolut sicher sind.

Lagerbedingungen

Полезные свойства жидкого биогумуса сохраняются на протяжении полутора лет с даты производства, указанной на упаковке. При этом хранить удобрение желательно в темном месте, но в любом случае не под прямыми солнечными лучами. Wenn der Behälter mit Dünger, der in der Datscha verbleibt, gefroren ist - werfen Sie ihn nicht in Eile weg: Nach der Rückkehr in den flüssigen Zustand kann Biohumus für den vorgesehenen Zweck verwendet werden und verliert seine Eigenschaften nicht.

Das Sediment ist auch kein Indikator für die Ungeeignetheit des Düngers, sollte aber vor Gebrauch der Flasche gut geschüttelt werden.

Flüssiger Biohumus ist also ein absolut sicherer, umweltfreundlicher und bequemer organischer Dünger, der sowohl auf dem Land als auch im Garten nützlich ist und zur Verbesserung des Raumgewächshauses dient, vorausgesetzt, Sie wissen, wie man ihn verwendet.

Biohumus oder Vermicompost: Eigenschaften als Düngemittel

Normaler Kompost ist eine organische Masse, die von Saprophyten und Bodenpilzen verarbeitet wird. Wenn die Regenwürmer mit dem Prozess verbunden sind, stellt sich heraus, Vermicompost, es ist Biohumus. So ist Biohumus ein Produkt der Aufbereitung organischer Abfälle durch Würmer und Mikroorganismen. (⊕ wie man einen Komposthaufen im Garten macht - Schritt für Schritt).

Vermicompost in der Landwirtschaft wird viel höher bewertet als normaler Kompost. Tatsache ist, dass die organische Substanz, die durch den Darmtrakt von Würmern gelangt, mit Aminosäuren, Enzymen angereichert ist und die Form von körniger körniger Masse annimmt. Diese Granulate werden Koprolithe genannt. Regenwurmkoprolithen sind im Wesentlichen die Grundlage für die Bodenbildung.

Die Eigenschaften von Vermicompost sind heute gut untersucht:

  • eine signifikante Steigerung der Bodenfruchtbarkeit aufgrund eines erhöhten Gehalts an Huminsäure und Fulvinsäure,
  • Abnahme der Bodensäure auf Werte nahe 7,0,
  • hemmende Wirkung auf die pathogene Bodenflora,
  • stimulierende Wirkung auf die Pflanzenentwicklung aufgrund des hohen Gehalts an Wachstumsregulatoren.

Die hohe biologische Aktivität von Vermicompost äußert sich in seinen immunstimulierenden Eigenschaften. Pflanzen werden resistenter gegen Phytopathogene sowie gegen Radionuklide und Schwermetallsalze.

Die Bodendüngung mit Wurmkompost wirkt sich positiv auf die Struktur aus, der Zustand der Pflanzen verbessert sich und ihr Gesamtertrag steigt signifikant.

Stoffeigenschaften

Biohumus-Nährstoffe tragen zum aktiven Wachstum und zur Entwicklung von Pflanzen bei, verbessern alle Stoffwechselprozesse und die Photosynthese und steigern so den Ertrag. Flüssiges Konzentrat hat zusätzlich zu den oben genannten Eigenschaften auch eine bakterizide Wirkung auf das Pflanzenmaterial (es tritt aufgrund des Eintritts in die Zusammensetzung der Substanz aller Bestandteile des Wurmgewebes sowie Antibiotika von Mikroorganismen auf, die in seinem Darm lebten). Es hilft, die Immunität von Setzlingen gegen verschiedene Krankheiten zu verbessern, wodurch die Möglichkeit ihres Todes verringert wird.

Düngemitteleigenschaften

Biohumus weist eine Reihe von Merkmalen auf, die für einen solchen Dünger charakteristisch sind. Er kann:

  • stimulieren das Wachstum und die Entwicklung des Wurzelsystems
  • die Keimung von Saatgut beschleunigen,
  • Stärkung der Immunität von Sämlingen gegen verschiedene Krankheiten,

  • schützen die Pflanze vor dem Eindringen von Schwermetallen und Radionukliden,
  • Blüte intensivieren
  • Ertrag verbessern
  • Reduzieren Sie den Nitratgehalt in den Früchten.

Presowing-Behandlung

Es ist wichtig! 500 ml des fertigen Konzentrats sind für 1 kg Pflanzgut (Saatgut) ausgelegt.

Experten empfehlen die Verwendung eines Biohumus-Wasserextrakts nicht nur zur Fütterung von Pflanzen, sondern auch zum Einweichen des Samens vor dem Pflanzen. Die Wirkstoffe des Stoffes tragen dazu bei, dass junge Sprossen frühzeitig ausspucken, schnell keimen, die Ähnlichkeit beschleunigen und in Zukunft die Erträge steigern.

Vor dem Einweichen der Samen in Biohumus muss eine konzentrierte Substanz mit Wasser versetzt werden (das empfohlene Verhältnis der Zutaten beträgt 1:20). Das Einweichen von Pflanzenmaterial hat seine eigenen Eigenschaften, da das Saatgut jeder Pflanzenart über einen bestimmten Zeitraum (gemäß den Anweisungen) verarbeitet werden muss:

  • Hülsenfrüchte - nicht mehr als 6 Stunden,
  • Rettichsamen und grüner Salat - nicht mehr als 12 Stunden,
  • Zwiebeln und Kartoffeln werden vor dem Einpflanzen 30-40 Minuten eingeweicht,
  • Gemüse- und Melonensamen - Tag,
  • Petersilie und Dill - nicht mehr als 24 Stunden.

Blattdünger und Besprühen von laubabwerfenden Pflanzenteilen

Verdünntes Konzentrat wird neben der Saatgutbehandlung und der Düngung von Setzlingen auch zum Versprühen der Laubbestandteile von Pflanzen und ihrer Blattnahrung verwendet. Zu diesem Zweck empfehlen Experten die Verwendung von Biohumus, jedoch in der niedrigsten Konzentration (das empfohlene Verhältnis zu Wasser beträgt 1: 200).

Das Besprühen und Füttern sollte während des aktiven Wachstums und der Entwicklung der Pflanze sowie während der Bildung ihrer Früchte erfolgen.

Bewertungen und Empfehlungen

Gärtner, die ständig flüssigen Biohumus verwenden, beachten:

  1. Wasserextrakt hilft, Pflanzen vor Krankheiten zu schützen (insbesondere vor Gemüse, das unter Gewächshausbedingungen wächst).
  2. Seine Verwendung führt zu einer aktiven Verringerung der Möglichkeit einer Schädigung durch Ascochitis, Fäulnis und Mehltau.
  3. Verbesserung der Qualität des angebauten Gemüses, was durch die regelmäßige Verwendung des Stoffes erreicht wird.
  4. Verbesserung der Vitaminzusammensetzung gewachsener Produkte.
  5. Reduzierung des Nitratgehalts in der Zusammensetzung von Gemüse, Kräutern und Früchten.

Flüssiger Biohumus hilft nicht nur, die Erträge von Pflanzen zu verbessern, sondern auch, qualitativ hochwertige, schmackhafte und gesunde Produkte anzubauen!

Was ist Biohumus?

Biohumus ist ein völlig natürlicher organischer Dünger, der aus den Abfällen roter kalifornischer Würmer hergestellt wird. Rote kalifornische Würmer - Die nächsten Verwandten gewöhnlicher Regenwürmer, die auf allen Hinterhöfen der Sommerbewohner im Boden leben. Wenn der Regenwurm den Boden durchdringt, verbraucht er organische Rückstände. Infolge dieser Verarbeitung wird organisches Material für die Pflanzenabsorption leicht verfügbar.

Pflanzen können organische Rückstände aus dem Boden nur in Form von Humus aufnehmen. Humus - dies ist das Produkt, das durch die Arbeit von Regenwürmern sowie einer Vielzahl von nützlichen Mikroorganismen gewonnen wird. Der Regenwurm leitet den Boden durch den Magen und füllt ihn mit Enzymen, natürlichen Antibiotika und Aminosäuren. Diese Substanzen sind äußerst wichtig für Pflanzen, da sie das Immunsystem stärken und es widerstandsfähiger gegen Krankheiten machen.

Humus ist ein universeller Dünger, der sowohl für absolut alle Pflanzen als auch für alle Bodenarten verwendet werden kann. Die Wirkung von Humus hält sehr lange an. Humus wird nicht ausgewaschen und verschwindet nicht im Boden, sondern verbessert nur seine Leistung. Verbessert die Bodenfruchtbarkeit und Durchlässigkeit. Die Pflanzenernährung wird besser und vollständiger.

Biohumus trocken verpackt

Biohumus ist eine universelle Pflanzennahrung. Die Verwendung in trockener Form ist vielfältig, aber meistens wird der Bodenmischung beim Pflanzen Dünger zugesetzt. Es ist am bequemsten, Dünger aus den Verpackungen hinzuzufügen, wenn der Boden gegraben oder während der Verpflanzung von Sämlingen sowie ausgewachsenen Pflanzen, Sträuchern und Bäumen in jede Vertiefung dosiert wird. Düngemittelpackungen können während der Sommersaison von Frühling bis Herbst ausgebracht werden.

Gemüse füttern, Gartenblumen, Sträucher und Bäume, auf 1 Quadratmeter. m Sie müssen 500 g trockenen Biohumus herstellen. Es sollte gut mit dem Boden und viel Wasser gemischt werden.

Beim Anpflanzen von Kartoffeln und Tomaten werden ca. 200 g trockener Biohumus in den Brunnen gegeben. Bei Winterkulturen 700 g Dünger pro Quadratmeter zugeben. m und mit der obersten Bodenschicht vermischt.

In den Geschäften finden Sie eine breite Palette von Düngemitteln zum Anpflanzen eines Rasens. Es ist jedoch besser, eine bewährte Methode anzuwenden - das Einbringen in den Boden dieses Biohumus. Es ist umweltfreundlich, sicher und vor allem nützlich für die Mikroflora. Verbrauchsrate für einen Rasen: 800 g Top Dressing auf 1 qm. m Boden.

Im Naturdünger wird eine breite Palette nützlicher Naturstoffe vorgestellt, die die volle Entwicklung und das gesunde Wachstum von Pflanzen sowohl im Haushalt als auch zu Hause sicherstellen.

Die Verwendung von Biohumus ermöglicht es, den Ertrag, die Menge an Vitaminen und Zuckern in Obst und Gemüse zu erhöhen, um den Gehalt an Nitraten in angebauten Nahrungsmitteln zu verringern.

Anwendung für Zimmerpflanzen

Hausblumen brauchen wirklich eine rechtzeitige Düngung, da sie auf geschlossenem Boden wachsen und einfach keinen Platz haben, um Nahrung aufzunehmen, außer von der Erde, die sich im Topf befindet. Zum Zurichten von Zimmerpflanzen verwenden Sie am häufigsten flüssiglösliche Düngemittel, da dies bequemer ist. Wenn Pflanzen Düngung mit organischem Dünger erforderlichB. Biohumus, ist es erforderlich, nur Verbandmittel in flüssiger Form zu verwenden. Tatsache ist, dass organische Substanzen in ihrer reinen Form, die in einen Topf mit Zimmerpflanzen gegeben werden, zum Erscheinungsbild und zur Reproduktion von Zimmerschwärmen beitragen, die später zu Hause nur sehr schwer wieder entfernt werden können.

Für die Fütterung von Hausblumen ist es besser, einen Wasserextrakt aus Biohumus zu verwenden - den sogenannten Vermicompost-Tee. Sie können es folgendermaßen zubereiten: Geben Sie eine Tasse trockenen Biohumus in einen Behälter mit 5 Litern kaltem Wasser. Rühren Sie die Mischung gut um und lassen Sie sie 24 Stunden ziehen. Die resultierende Tinktur enthält alle Nährstoffe von Biohumus, die für die vollständige Entwicklung von Zimmerpflanzen erforderlich sind.

Biohumus in flüssiger Form zur Ergänzung von Zimmerpflanzen wird je nach Zustand der Pflanze zweimal monatlich durch Wurzel- oder Blattbehandlungen eingeführt. Von Frühjahrsbeginn bis Ende Juni Zimmerpflanzen mit Biohumus füttern.

Produktion von Dünger zu Hause

Der Mensch im Prozess des Lebens hinterlässt viel organischen Abfall. Grundsätzlich sind es die Essensreste, die beim Kochen in der Küche verwendet werden. Dies kann eine Reinigung von Gemüse, Eierschalen und mehr sein. Solche organischen Abfälle aus Nahrungsmitteln oder Pflanzen können zum Wohle der Umwelt zu Kompost verarbeitet werden. Kompost wiederum ist Nahrung für roter Regenwurm. Der Wurm, der Pflanzen- und Speisereste verarbeitet, kocht dank der in seinem Magen enthaltenen Enzyme, dem natürlichen organischen Dünger - Biohumus. Sie können eine Mini-Farm für die Herstellung von Wurmkompost mit ihren eigenen Händen zu Hause machen.

Damit beginne mit der Herstellung von Biohumusmüssen Sie die folgenden Komponenten und das Inventar vorbereiten:

  • Pflanzenoberteile in getrockneter oder fermentierter Form,
  • Hühnerkot und verrotteter Rindermist,
  • Speisereste sowie Gemüse-Peeling,
  • torf
  • verfaulte Baumblätter, Sägemehl,
  • rote regenwürmer,
  • Kästen Teller,
  • paddeln
  • Sieb

Kalifornische Würmer zur Herstellung von Biohumus sind vorzuziehen, aber der übliche Regen reicht aus, aber der Prozess wird etwas langsamer verlaufen.

In die Schachtel aus Holzbrettern müssen Sie eine Mischung aus reifem Kompost, verrottetem Mist, Speiseresten und faulen Pflanzenresten geben. Zum Reifen muss der Untergrund einige Zeit unter Rühren und Befeuchten mit Wasser aufbewahrt werden. Die Temperatur der Mischung unter dem Einfluss von Prozessen sollte auf 50 Grad steigen. Wenn der Fermentationsprozess beendet ist, sinkt die Temperatur des Gemisches in der Box erheblich.

Wenn der Mix fertig istEs startet Regenwürmer. Die Rate beträgt ungefähr 1000 Individuen pro Kubikmeter Mischung. Sie müssen sich nicht beeilen, da alle Würmer auf einmal in den Untergrund geschleudert werden. Zunächst muss die Bereitschaft überprüft werden, indem etwa 50 Personen laufen. Wenn alles gut geht und sich die Würmer beruhigen, starten sie den Rest der Brüder. Die Pflege einer Schachtel Würmer ist einfach: Vorsichtiges Lösen und Gießen mit warmem Wasser ist erforderlich.

Nach einiger Zeit, nachdem sich die Würmer an die neue Umgebung angepasst haben, beginnen sie sich aktiv zu vermehren und das Substrat zu Biohumus zu verarbeiten. In diesem Stadium ist es alle 10 Tage notwendig, Würmer mit einem Nährsubstrat zu füttern.

Nach den Ergebnissen von ca. 4 Monaten wird die Anzahl der Würmer geschätzt. Bei einem signifikanten Anstieg können Sie eine Reihe von Würmern und den fertigen Dünger trennen. Dazu muss das Substrat durch ein Sieb gesiebt und die Würmer in einen anderen Behälter überführt werden.

Trockener Biohumus sollte in Polyethylenbeuteln verpackt werden. Daher ist es am besten für einige Zeit aufzubewahren.

Lager- und Sicherheitsvorschriften

Für eine ordnungsgemäße Lagerung von Biohumus muss dieser an einem dunklen, vor Sonnenlicht geschützten Ort aufbewahrt werden. Im Falle des Einfrierens und Vorteilhafte Eigenschaften beim anschließenden AuftauenFreundlichkeit geht nicht verloren.

Bei der Arbeit mit Düngemitteln sind keine besonderen Sicherheitsvorschriften zu beachten, es müssen jedoch bestimmte Hygienestandards eingehalten werden, z. B. Handschuhe bei der Arbeit mit Düngemitteln und nach der Arbeit Hände waschen.

Pin
Send
Share
Send
Send